Warum Einzelunterricht?

Seit den Anfängen um 1900 wird Alexander-Technik generell in Einzelstunden unterrichtet. Es ist eine ruhige, fokussierte Arbeit, die einen Prozess der Veränderung in Gang setzt., der sehr individuell ist. Jeder Mensch hat andere Gewohnheiten im Laufe seines Lebens entwickelt, und diese haben sie oder ihn geformt. Es gibt Gewohnheiten, die Schmerzen verursachen können, beispielsweise eine krumme Haltung. Es kann auch sein, daß ein Mensch alles in Eile verrichtet und dadurch zuviel Anspannung erzeugt. Mit Alexanderstunden lernen Sie, wie Sie einen schonenden und natürlichen Umgang mit dem Körper wiedererlangen können. Dies geschieht mittels Handkontakt und verbalen Anweisungen, alles sehr sanft und ohne Leistungsdruck. Der menschliche Organismus ist sehr sensibel, das Nervensystem nimmt geringste Veränderungen und Reize wahr und arbeitet damit – falls sie von Nutzen sind. Dass das so ist, gewährleistet die dreijährige Ausbildung und langjährige Berufserfahrung; in meinem Fall sind es über 20 Jahre.                                                                  Die Einzelstunden bauen aufeinander auf und führen zu einem graduellen Umlernen. Die meisten Klienten berichten von einem wiedergefundenen Gefühl der Leichtigkeit im Körper, von besserer Beweglichkeit, tieferem Schlaf und weniger Schmerzen. Man nimmt Stunden, bis ein stabiles Niveau erreicht ist und den neuen Körpergebrauch gut alleine im Alltag umsetzen kann. In meiner Praxis gibt es keine Mindestzahl an Stunden und Sie können jederzeit ohne Frist aufhören, falls Sie möchten.

Eine Einzelstunde dauert 30 Minuten und kostet € 50.                                    Ermässigungen sind möglich für Schüler, Studenten und natürlich bei geringem Einkommen – der Unterricht soll für Alle erschwinglich sein!